Category Archives: Heavy Thoughts

EIN SONG FÜR ALPHA CONDÉ – Ursprung des Blues kehrt in seine Heimat zurück

( Bitte das obere Bild in für den Link anklicken ! )

Stefan Charisius erzählt uns in diesem Video von seinem überraschenden Vorhaben, das er in gewisser Hinsicht seit vielen Jahren mit großer Hingabe verfolgt, um nicht nur den Europäern die weit wichtigere Grundaussage von “schwarzer” Musik ansich wieder nahezubringen, sondern die sehr alte Tradition des “Griots” für die ganze Welt zu bewahren. In der afrikanischen Tradition hat der Griot einen sehr viel größeren Einfluss auf die dortige Gesellschaft , als hiezulande der europäische “Musiker” noch hat. Während der Griot die Politik seiner Umgebung gewissermassen durch seine Musik wirklich aktiv “mitgestalten” kann, sind unsere Musiker hierzulande bestenfalls für “Bespaßungsunterhaltung” zuständig, die keinerlei politische Relevanz in unserem realen gesellschaftlichen Alltag mehr hat, ausser “Absatz- und Werbe-jingle-funktion” zu sein. Stefan brach schon lange dort aus. Er arbeitete und musizierte nicht nur lange mit den unterschiedlichsten Gößen des deutschen Raps, er spielt seit vielen Jahrzehnten immer wieder in Deutschland mit afrikanischen Musikern zusammen, denen er dadurch auch echte bezahlte Arbeit in Deutschland und Europa vermittelte und ist ein extrem passionierter Künstler im Umgang mit der muskalischen Kultur in seinem und im anderen Lande. Dies konnte er in zahlreichen musikalischen Symbiosen weltweit durch von ihm komponierte und live gespielte Soundtracks des Dundu Projekts unter Beweis stellen. Weltweit interagierende Musiker aus der Schweiz, England, USA, Italien, Russland und eben Afrika zeigen seinen enormen Wirkungskreis. Die tiefe Verwurzelung im musikalischen Dialog schafft diese Begeisterung und seine und die Freude von Mori Dubaté darüber ist echt, daß in Guinea / Westafrika seit zwei Jahren Demokratie engekehrt ist. Dies ist hauptsächlich dem Wirken und der politischen Führung von Präsident Alpha Condé zu verdanken, der im Januar 2017 zum Präsident der African Union ernannt wurde. Dafür wurde ein Song geschrieben und der Song soll jetzt mit seinen beiden Machern und dem Team von Blendwerk.tv nach Guinea reisen und dem dortigen Präsidenten vorgetragen werden. Der Film erzählt, wie es dazu kommen wird und was bereits alles dafür getan wurde. Demnächst folgt das ebenso von blendwerk.tv für Dundumusik produzierte Video des Song “HOMMAGE À ALPHA CONDÉ “

blendwerk.tv 3.0

Header_blendwerk_tv

 

 

Liebe Freunde, Fans, Mitarbeiter und Kunden von blendwerk.tv.  Neue spannende Kunden aus dem künstlerischen, mittelständischen und kleinunternehmerischen Bereich konnten 2012 akquiriert werden.  Mit viralen Videos, produziert und gestaltet durch blendwerk.tv, konnte mit neuen vielversprechenden Bands und Künstlern  wie : Citizens, Zaki Ibrahim, Tallulah Rendall, Roland  die Gründung eines eigenen YouTube Channels für die noisy Musicworld gestartet werden. Wir freuen uns auf 2013 und sind gespannt, wie die Zusammenarbeit zwischen der noisy Musicworld und blendwerk.tv fortgesetzt werden wird.

DEEP. ART. MENT.

Art is the only way to communicate seriously, because you realize immediatly , if its a wanted benefit for culture or just bore you to damnation in a selfadvertising way, because the artistic part behind these so called “works” actually is none. Nowadays you find a lot of works in the world wide web which try to raise your attention through “worldcare”, “big change”, “empathy for the poor” or general “we-need-to-unite” stuff. I guess that`s a lie in so many cases and its so pretentious. Those who tell you, to be honest with ressources and trust are the ones to be afraid of the most. Our company tries to change now from what we used to do in the past. One step on this way is this program in which we benefit those artists, who take care for themselves first, in order to find reliable followers for a their real vision. One of the most important ressources in human nature besides water and food will be trust in actions and visions. This is one big reason why we invented deep.art.ment.